KARABINER

Karabiner werden nur zu oft über einen Kamm geschoren und gehen infolgedessen nicht selten in der breiten Masse der Angebote einfach unter. Bei genauer Betrachtung ergibt sich jedoch schnell ein klares Bild, in dem eine jede Anwendung im professionellen Bereich geignetes Werkzeug erfordert. Es gilt nicht nur mit den „Bordmitteln“ die gestellte Aufgabe bestmöglich zu lösen – professionelle Anwendung erlaubt keinerlei Spielraum für etwaige Fehler! Daher hat jedes Bauteil im System seine eigene spezifi sche Anwendung und muss diese bestmöglich und kompromisslos sicher erfüllen. Zu einfachem Handling und klarer Übersicht reihen sich weitere Grundbedingungen wie Kompatibilität, Funktionalität- und Reserve in puncto Sicherheit.


RAHMEN

Ist die Form des Karabiners gebogen, werden die Bereiche, in denen Gelenk und Verschluss hinzukommen, CNC gefräst und somit bestmöglichvorbereitet. Das CNC-Fräsen an der Stelle ist die Voraussetzung für geringstmögliche Abweichungen und maximale Maßhaltigkeit bei der Fertigung, die ein übliches Schmieden nicht erreichen könnte. Daraus resultieren die weiche Handhabung wie auch der Versatz in der Öffnung des Verschlusses und die somit größere Öffnung des Karabiners.


SEITLICHER VERSATZ DER VERSCHLUSSHÜLSE

Die große Öffnung im Verschluss des Karabiners ergibt sich aus dem leicht seitlichen Versatz des Verschlusses. Damit kann eine größere Öffnung geschaffen und ein besseres Handling erreicht werden. Dieser leicht seitliche Versatz folgt ergonomisch der Bewegung der rechten Hand zwischen Daumen und Handballen. Ebenso haben wir die Wandstärke der Verschlusshülse stärker ausgeführt: dadurch erreichen wir bis zu 4x größere Bruchlasten bei Kräften die zum Beispiel von außen auf die Hülse einwirken wie bei eventueller Querbelastung durch Verkanten in Ankerpunkten oder ähnlichem. Rahmen und Verschlusshülse sind so aufeinander abgestimmt, das geringstmögliche Spaltmaße erreicht werden: gegen Eindringen von Schmutz und Staub und für bestmögliche Langlebigkeit.
 


FORMEN
 
 
C1 A PIRATE (HMS)   C2 A rockD (ASYMETRIC D)  

C3 O rockO (OVAL)

Bedingt durch seine Bauform ist der Pirate, unser HMS, der Karabiner mit dem größten Anwendungsbereich. Durch seine ausgewogene Baugröße sowie Materialstärke und der damit verbundenen Einsatzvielfältigkeit, gehört er zu einem unserer meist verkauften Karabinern.

 

Der Rock D ist aufgrund seiner Bauform der stärkste Karabiner. Er bringt die Last möglichst nahe an die Längsachse des Rahmens und erfährt dadurch das geringstmögliche Biegemoment.

 

Der rockO ist durch seine ovale Formgebung der traditionellste Karabiner. Im Vergleich zu den anderen Modellen erweist sich die
breitere Bauform am unteren Ende sowie die schlanke Materialstärke des rockO bei Spezialanwendungen von großem Vorteil.



























 


VERSCHLÜSSE

AUTO-LLOCK
Alle Oberfl ächen der AUTO-Lock Karabiner sind auf den Innenseiten glatt ausgearbeitet, um ein eventuelles Verhängen oder Verkanten von Seilen und Schlingen zu verhindern und das Risiko einer Querbelastung entsprechend zu minimieren. Der rock exotica AUTO-LOCK wird durch Herunterziehen und Drehen der Verschlusshülse geöffnet. Die Bewegung nach unten ist intuitiver als der Traditionelle push-up Verschluss. Dabei wurden Rahmen und Verschlusshülse so aufeinander abgestimmt, dass geringstmögliche Spaltmaße erreicht werden: gegen Eindringen von Schmutz und Staub sowie bestmögliche Langlebigkeit.

   
 


ORCA-LOCK
Den Vorteil des ORCA-Verschlusses an unseren Karabinern erlebt man deutlich, wenn der Griff zum Material kurz und direkt ohne Umwege möglich wird. Positioniert man den Karabiner schon am Gurt in der ‚vorgespannten‘ Art und Weise, so lässt er sich wie ein normaler Schnappkarabiner einfach aufklappen und ohne weiteres verdrehen an gewünschter Stelle selbstschliessend einhängen.
Der ORCA ist ein Drei-Wege-Verschlussystem und in den drei üblichen Formen unserer Aluminium-Karabiner erhältlich. Der signifi kante Vorteil, den der ORCA bietet, ist die Möglichkeit, die erschlusshülse „vorgespannt“ zu positionieren und durch simples „nach-hinten-ziehen“ des Verschlussmechanismus auszulösen. So kann der Karabiner zum Beispiel am Ankerpunkt vorgespannt installiert werden und ermöglicht so das einhändige Einlegen von Seil-, Umlenkrollen-, oder Lasten. Dabei gewährleistet er die gleiche Sicherheit wie ein klassischer Autolock-Verschluss.


SCREW-LOCK
Mit feinen Gewindesteigungen erreichen wir ein sauberes, leichtgängiges Öffnen und Verschließen der Schraubhülse, die ebenso wie die AUTOLOCK Verschlusshülsen über 6 KN Bruchlast verfügt. Durch das Eloxieren der Schraubhülse und aller inneren Bauteile beugen wir langfristig Korrosion und Abrieb vor. Aus der glatten Oberfl ächenbeschaffenheit resultiert zudem ein weiches,  eichtgängiges Handling.


Zeige 1 bis 8 (von insgesamt 25 Artikeln)